Skiwochenende 2018

Am 12.01.2018 war es wieder soweit. Im großen Reisebus machten wir uns auf zum diesjährigen Skiausflug nach Steeg im Lechtal. Gut gelaunt und kulinarisch verwöhnt, ging es bei noch durchwachsenem Wetter nach Österreich.

An dieser Stelle sagen wir herzlichen Dank an Anne und Bernd Gröner sowie Andrea Wirth für die wie immer perfekte Verpflegung und den liebevollen Service.

Abgerundet wurde das kulinarische Programm durch Kuchen, Süßigkeiten und das ein oder andere Schnäpschen, sodass die Reisezeit wie im Flug verging. Dank der „klassischen“ Musik fühlte man sich gleich wieder heimisch und in seine Jugend zurückversetzt. Die 4 neuen Teilnehmer wurden sofort liebevoll in die Gruppe aufgenommen und wollen im nächsten Jahr gerne wieder mitfahren.

In Steeg angekommen verbrachten wir den Abend gemütlich bei Gesprächen an der Bar und Wettbewerben im Spielzimmer. Zwei männliche Teilnehmer versuchten es zu fortgeschrittener Stunde sogar einmal mit Komplimenten an die Damenwelt. Aussagen wie: “ Du sieht wirklich noch gut aus für dein Alter,“ oder „Du hast eine schöne Bluse, meine Oma hatte auch so eine“, wurden von der Damenwelt aber nicht durchweg positiv aufgenommen. Das kann man noch verbessern!

Am nächsten Tag teilte sich dann die Gruppe auf. Fünf Skifahrer nutzten das Kaiserwetter, um die Pisten unsicher zu machen. Bedauerlicherweise war auch dieses Mal keine der Teilnehmerinnen dabei, sondern lediglich männliche Teilnehmer. Bei einem unglücklichen Sturz zog sich dann leider einer von uns einen schmerzhaften Beckenbruch zu. Nach einem Flug ist Krankenhaus befindet er sich nun wieder in Heidelberg und auf dem Weg der Besserung. Auf diesem Wege wünschen daher alle Reiseteilnehmer gute Besserung und hoffen, dass die Verletzung folgenlos ausheilt.

Die anderen Teilnehmer überwanden zum Teil sehr mühsam immerhin 400 Höhenmeter zu Fuß und wurden dafür dann auf der erklommenen Hütte kulinarisch für ihre Mühe belohnt. Es ist und bleibt als unsere Gourmettruppe. Der Samstag klang dann ruhig aus. Der Unfall schlug doch jedermann aufs Gemüt. Zu Späßen war fast keinem mehr zumute.

Am Sonntag machten wir auf dem Rückweg noch einmal Pause in Reutte und genossen dort 2 Stunden lang auf dem Gipfel das herrliche Bergpanorama einer verschneiten Winterlandschaft bevor es dann zurück in die Heimat ging.

Danke an Willi für die wie immer sichere Fahrt. Die Teilnehmer waren so erschöpft, dass diesmal die Polonaise im Bus ausfiel.

Wir bedanken uns besonders bei Andreas Schuppe für die Organisation sowie bei allen Spendern und Teilnehmern für ihre kulinarischen und inhaltlichen Beiträge zu einem gelungenen Wochenende und freuen uns auf ein Wiedersehen.